Viewing 9 posts - 1 through 9 (of 9 total)
  • Author
    Posts
  • #1130770

    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem und ich hoffe wirklich sehr das einer von euch Profis mir damit ein wenig helfen kann, danke.
    Denn sonst bleibt mir nichts anderes übrig die gesamte Webseite noch einmal komplett neu zu erstellen, das wäre wirklich sehr sehr fatal und würde mich wirklich umhauen.
    Vielen vielen Dank schon einmal im Voraus.
    Ich habe den Hostinganbieter gewechselt von Strato nach Webgo.
    Leider habe ich als einzigste Sicherung der Webseite nur ein ganz normalen FTP Download des gesamten WordPress Ordners, mehr nicht.
    Reicht eine solches Backup was per FTP heruntergeladen wurde um die Webseite beim neuen Webhoster wieder ordnungsgemäß zum funktionieren zu bringen ? Der heruntergeladene Ordner heißt “WordPress” und in diesem Verzeichnis-Ordner befindet sich einfach alles was die Webseite betrifft.
    Das verwendete WordPress-Theme ist “Enfold“.
    Denn nun möchte ich die per FTP gesicherte Webseite beim neuen Hoster wieder hochladen und zum Laufen bringen.
    Aber anscheinend funktioniert ein einfaches Hochladen des WordPress Ordners beim neuen Webhoster nicht.
    Die Webseite ist nicht erreichbar und lädt überhaut nicht.
    Der Webhoster ist neu bzw. anders.
    Die Webseiten Adressen sind aber gleich geblieben.
    Wahrscheinlich habe ich die MySQL Datenbank nicht beim alten Webhoster Strato heruntergeladen, es sei den die Datenbank befindet sich auch im WordPress Ordner selbst.
    Oder wo befindet sich eine solche Datenbank ?
    Kann ich einfach eine ganz neue jungfräuliche MySQL Datenbank beim neuen Webhoster anlegen und diese neue dann verwenden ?

    Mit freundlichen Grüssen, Andreas Eden.

    • This topic was modified 4 years, 11 months ago by Andreas.
    #1130775

    Gibt es denn noch den alten Vertrag? Oder wurde da auch schon alles gekündigt? Und Zugänge existieren nicht mehr?
    War irgendein Backup Plugin installiert auf dieser Installation.?
    Ich frage, weil Duplikator ja die Sicherungen innerhalb der Installationsordner erstellt. Diese wären dann mit gesichert im Verzeichnis.
    Wenn es noch nicht allzulange her ist schreibe den alten Hoster (Strato) nochmal an.
    Die Datenbank ist bei CMS nun mal die zentrale Sicherungsstelle.

    Bei Strato ist die MySQL nur intern aufrufbar
    bei DBUser: U1234567 und DBName: DB3456789 wäre die MySQL zu erreichen unter :
    https://www.strato.de/apps/phpmyadmin/strato-app/myadmin4824/DB123456/index.php?db=DB3456789

    es findet im nicht eingeloggten Zustand bei Strato jedoch keine Passwortabfrage zur Datenbank statt. Daher leider auch nicht mehr so erreichbar.

    Ich fürchte – wenn dir Strato da nicht weiterhilft wird es für dich nur eine Leerstunde in Sachen CMS absichern sein.
    Was Enfold betrifft hast du wenigstens im Verzeichnis ein paar Sachen gesichert ( die Quick CSS – und Einstellungen des Themas sollen so gesichert sein)

    Aber die Posts/Pages Inhalte befinden sich alle nur in der Datenbank

    #1131059

    Hallo “Guenni007”,
    Vielen Dank erst-einmal für die wirklich schnelle Antwort.
    Denn ich bin zur Zeit für absolut jede Hilfe sehr dankbar !

    Im Allgemeinen ist deine Hilfe-Antwort wirklich sehr hilfreich und lässt mich das Ganze von einer ganz anderen Seite betrachten.
    Weiterhin bin ich sehr dankbar dafür das ich, mittlerweile nach extrem vielen und sehr zeit-intensiven Recherchen im Internet, jetzt endlich weiß das eine Wiederherstellung der Webseite einfach mal ebenso nicht möglich ist.
    Laut Ihren Vorschlägen sind wahrscheinlich wenigstens die Quick CSS – und die Einstellungen des Enfold-Themas gesichert.
    Denn bei Strato bekomme ich, laut deren Telefonhotline, anscheinend keine Hilfe.
    Da der Vertrag schon gekündigt wurde und ich dort anscheinend nur einen sogenannten Virtuellen-Webspace bzw. Server gebucht hatte wo gleichzeitig mehrere Webseiten von anderen Leuten bzw. Firmen gespeichert sind.
    Also keinen eigenen separaten Web-Server wie jetzt beim neuen Hoster namens Webgo.
    Oder ist Ihnen vielleicht, warum oder woher auch immer, bekannt das Strato selbst immer Sicherheitskopien von Datenbanken oder von den gesamten erstellten oder hoch-geladenen Daten anfertigt ?
    Sie sehen an dieser Frage das ich zur Zeit wirklich jeden Strohalm ergreife und jede Möglichkeit in Betracht ziehe die irgendwie auch nur ein bisschen logisch oder sinnvoll erscheint !
    Deshalb vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Ein paar zusätzliche Fragen. :

    1. Sind in der Datenbank nur etwaige Posts usw. oder auch die eigentlichen Webseiten selber enthalten ?
    2. Einfach eine neue Datenbank beim neuen Webhoster erstellen und die dann für die Webseite benutzen funktioniert nicht ?
    3. Wissen Sie oder auch andere in diesem Forum vielleicht noch irgend einen Lösungsweg um die Webseite doch noch zu retten ?
    4. Oder kann man eine ganz neue WordPress Webseite ( Mit oder ohne Enfold Theme ? ) auf dem neuen Webspace installieren und danach die von Strato per FTP heruntergeladenen Daten, Dateien und Ordner einfach mit FTP an den richtigen Stellen hochladen und dort integrieren ?

    Bitte um weitere und schnelle Hilfe, vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Andreas Eden

    #1131079

    hier ist ein grundsätzliches Fehlverständnis von dynamisch erstellten Webseiten vorhanden.
    Alle gängigen CMS ( Content Management Systeme) haben als Speicherort Tabellen in den Datenbanken.
    Was Du momentan mit deinem Verzeichnis Download hast ist ein Puzzle im Karton! ( sozusagen)
    Die Dateien ( ftp Ordner ) sind quasi nur die Teile jenes Puzzles welches nun in kleinen Teilen vor Dir liegt. Die Tabellen haben den Bauplan und die Lage etc. pp. ohne die Datenbank Sicherung fehlt der Hauptteil des Ganzen.
    Solltest Du ( hier an Board denke ich sollten wir uns duzen) jedoch zufällig ein Tool wie Duplikator mit installiert haben und dort ein Backup gefahren haben, dann liegen diese Datenbank Informationen mit im Root Verzeichnis und wären somit mit gesichert.
    Leider denke ich dass du daran nicht gedacht hast – oder?

    Wenn nicht – dann war das ganze wohl eine Lehrstunde – wie bereits erwähnt.
    Ich kann nur wärmstens empfehlen : Duplicator Plugin !!! ( kostenlos )
    Der sichert entweder komplett oder mit Filtern die Installation. Und ist ideal für die Migration von einem zum nächsten Hoster geeignet. Der kreiert nämlich genau zwei Dateien – eine installer.php und ein zip.
    Dann muss man nur noch die neuen Datenbank Infos haben und schon ist ein kompletter Umzug zu einem anderen Hoster meist sehr schnell zu realisieren.

    Wie gesagt : Enfold sichert die css daten in : wp-content/uploads/dynamic_avia

    Daher wirst du wohl oder übel eine neue Installation erstellen müssen.
    Und dann den ( die – falls Child-theme vorhanden) Themes Ordner hochladen .
    Dann Enfold aktivieren.

    Alle Inhalte ( Seiten , Posts, Portfolio etc. pp) sind nicht vorhanden danach – die müsstest du neu erstellen.

    PS : ich denke wir haben alle mal am Anfang solches Lehrgeld zahlen dürfen. Eventuell hättest du mal vorher fragen können wie man eine Seite umzieht!
    Aber nun liegt das Kind wohl im Brunnen. Sorry – bessere Nachrichten habe ich nicht für Dich.

    #1131101

    Hallo,
    Vielen Dank für die Antwort.
    Du hast mir damit sehr geholfen.
    Dann werde ich wohl die ganze Webseite komplett neu aufsetzen.
    Dann fange ich am Besten sofort damit an.
    Eine Frage hab ich da noch :
    Was genau ist ein “Child-Theme” ?
    In der Beschreibung der Installation von Enfold-Theme ist auch des Öfteren von einem “Child-Theme” die Rede !
    Was ist das ganz genau und wofür ist es wichtig ?
    Ja, natürlich dutzen wir uns hier an Bord, ist doch klar.

    M.fG.
    Andreas Eden

    #1131242

    hier steht ja schon mal in der Dokumentation einiges dazu – ausserdem kannst du dort ein vorbereitetes Child-Theme laden.
    https://kriesi.at/documentation/enfold/child-theme/
    Prinzipell würde ein Child-Theme nur aus einem File bestehen, nämlich einer style.css in der der Verweis auf das Eltern Thema ist.
    Meist wird noch ein Preview png /oder jpg dabei gelegt, damit man in der Themenauswahl auch ein Bildchen sehen kann. Weshalb wir hier noch eine functions.php dabei haben wird dir später auch noch bewusst.
    Die style.css des Child beinhaltete wie die functions.php noch keine richtigen Inhalte.
    Die style.css sieht im oberen Bereich so aus, dass WordPress weis, auf welches Eltern Theme es zurückgreifen soll:

    /*
    Theme Name: Enfold Child
    …
    Template: enfold
    */

    wichtig hierbei im auskommentierten Bereich sind also diese beiden Teile. Der Name ist beliebig wählbar.
    Das Template: enfold gibt das Eltern Thema an.

    Das Eltern Thema liefert Alles zum Betrieb des Systems. Das Kind Thema dient dabei nur Veränderungen so zu speichern, dass Updates das Eltern Thema betreffend Veränderungen die dem Kind Thema gegeben wurden nicht überschrieben werden.

    Die Functions.php ist in WordPress eine zentrale Datei, und auch gleich eine Besonderheit.
    Obwohl ja nun Eltern- als auch Kind-Thema beide eine functions.php haben, überschreibt die ein Datei nicht die Andere.
    Wenn du zB eine header.php im Kind Thema hast ist das so. Nur bei der functions.php werden Informationen dem Eltern Thema hinzugefügt.
    Wenn man was im Eltern Thema innerhalb der functions.php überscheiben will geht das – bedarf aber der dafür vorgesehenen Form.

    All die kleinen “Snippets” hier an Board, die einem helfen sollen das Aussehen oder die Funktion von Enfold zu verändern kommen oft dort hinein.
    Einer dieser Standard Einträge die ich dort ( child-theme functions.php) immer habe ist zB:

    function admin_head_mod() {
      echo '<style type="text/css">
      #avia_quick_css .avia_description {float: none;margin-bottom: 20px !important;padding-left: 0 !important;width: 98%}
      #avia_quick_css .avia_control {float: left;max-width: 98% !important;width: 98% !important}
      .avia_footer_links li {float: left;padding-right: 20px}
      .avia_footer .avia_footer_save {float: left}
      .avia_reset {pointer-events: none !important }
      #avia_options_page { max-width: 3000px!important}
      </style>';
    }
    add_action('admin_head', 'admin_head_mod');

    hier kannst du schön sehen, wie so ein Kind Thema jetzt agiert:
    Dieser kleine Code Schnipsel sorgt dafür, dass das Optionen Feld bei Enfold die Screenweite voll ausnutzt, und das Quick CSS Eingabefeld auch die Volle Breite bekommt. Diese Veränderung betrifft also in dem Fall zwar nur das Backend von Enfold hilft mir aber ein schöneres Look and Feel zu haben.
    Beim nächsten Update von Enfold geht dieser Eintrag nun nicht verloren, weil ja nur das Eltern Thema : functions.php überschrieben wird.

    Wie würde ich nun an deiner Stelle vorgehen. :
    Besorge dir die Daten für deinen Neuen Hoster bezüglich :

    Datenbank-Name
    Datenbank-Passwort
    Datenbank-Host ( viele haben dort nur local-host stehen, bei Strato stand dort aber etwas anderes: rdbms.strato.de) also auch das WebGo erfragen. Normalerweise steht da :

    /** Ersetze localhost mit der MySQL-Serveradresse */
    define('DB_HOST', '');

    Diese Daten änderst du in deiner heruntergeladenen wp-config.php
    Alles Andere dort kann so bleiben.
    Sollte dort der Standard Tabellen Präfix wp_ benutzt werden ändere den auch noch. Dir wird was einfallen z.B. ae19_

    1) lade das Verzeichnis nun mit der veränderten wp-config hoch (per ftp) zu deinem neuen Hoster Rootverzeichnis.

    2) rufe deine Domain auf. – hier wird nun so alle Daten in der wp-config richtig waren die Initialisierung des WordPress veranlasst.
    2a) Gib nun also dein die Installation betreffenden Daten ein ( wie die Seite heißen soll – dein Nick – dein Passwort (bitte notieren))

    3) aktiviere ( das mit dem Child-Theme nehmen wir uns später vor) nun Enfold und schau ob dort die Einstellungen soweit denen entsprechen, was du vorher eingestellt hast ( also Farbschema und quick css Einträge)

    4) Leider ist nun auch die Mediathek leer – obwohl ja die Dateien oben sind! ( Weil du ahnst es schon diese Infos in der Datenbank stehen)
    – es gibt zwar ein Plugin (Add from Server) – welches das angebelich gut kann, aber
    4a) wenn es nicht allzuviele Dateien sind lade Sie am besten neu hoch. Vorher solltest du das Verzeichnis wp-content/uploads dahingehend bereinigen. hier – bitte keine Enfold Sachen ( weist schon : avia_fonts und dynamic_avia ) löschen nur das was du hochgeladen hast. Wenn du vorher in Jahres und Monatsbasierten Ordnern hochgeladen hast befinden sich diese Dateien in 2019/2018 etc

    – wenn du hier soweit bist gib bescheid, dann geht es weiter.

    #1131429

    Hallo,
    Vielen Dank für deine Hilfe und Unterstützung, denn deine Antworten sind wirklich sehr detailliert, genau und ziel-treffend ausgeführt.
    Denn ich weiß genau was ich da eigentlich, zeitlich gesehen, von dir abverlange
    !
    Ich habe dein Forum-Profil gecheckt und somit natürlich auch umgehend festgestellt das du anscheinend selbstständig bist und ein eigenes Geschäft betreibst mit dem Inhalt von Informatik, Digital und Webdesign-Dienstleistungen.
    Dies ist jedenfalls das was ich auf dem ersten Blick erkennen konnte.

    Nun endlich zum eigentlichen Thema :
    Im Ordner Content/Upload sind die damals verwendeten bzw. hoch-geladenen Bilder tatsächlich enthalten.
    Auch ganz genau wie du sagtest die damals hoch-geladenen Bilder befinden sich in einzelnen Jahres und Monats-Ordnern, 2016, 2017, 2018 usw. .
    Aber warum sind von jedem Bild mehrere verschiedene Größen bzw. Pixel-Größen vorhanden ?
    Jedes einzelne Bild egal in welchem Ordner es sich befindet ist in sehr vielen verschiedenen Größen vorhanden.
    Hochgeladen habe ich damals nur eine also die für mich passende Größe eines jeden Bildes.
    Ist das normal also immer so, vielleicht das die Webseite dann für jeden einzelnen Webseiten-Besucher in der für den von ihm verwendeten Monitor bzw. der Auflösung passend angezeigt wird ?
    Nur eine Vermutung ! ?

    Und ja, ich werde die Webseite nach deiner geschriebenen Anleitung umgehend neu aufsetzen und dann wahrscheinlich nochmals bei dir anfragen bzw. Bescheid geben, danke.

    Fragen :
    1. Ist es notwendig das man das/die WordPress System/Webseite regelmäßig manuell updatet, oder geschieht das automatisch bei jedem neuen Update ?
    2. Ist es notwendig das man das Enfold-Theme selber unabhängig von der eigentlichen WordPress Systems/Webseite zusätzlich noch manuell einzeln für sich updaten muss ?
    3. Oder geschieht das allgemeine Updaten voll automatisch und auch für beides gleichzeitig bzw. zusammen und eben nicht getrennt, einzeln von einander ?
    4. Würdest du einen CDN Service von zum Beispiel Amazon oder Ähnliches befürworten ? Oder macht so-etwas die eigentliche Webseite nicht sehr viel schneller und reduziert erheblich die allgemeinen Ladezeiten gerade bei größeren Bildern, Videos usw. ?
    5. Wenn dir die allgemeinen Leistungsdaten unseres neuen Webhosters namens “Webgo” bzw. von dem dort gebuchten Apache-Servers usw. die Beurteilung erleichtern würde könnte ich dir diese Leistungsdaten natürlich umgehend mitteilen ! Jetzt direkt sofort kann ich nur die unten-stehenden Leistungsdaten mitteilen, da ich dafür erst einmal genauer nachfragen bzw. nachlesen muss.

    Bekannte Leistungsdaten des neuen Webhosters :

    Es wurde bei Webgo das Profi-Paket gebucht.
    I. Eigenen Deticated Apache-Server
    II. 50 GB SSD-Webspace
    II. Min. 512 MB RAM
    IV. 100 E-Mail Adressen
    V. Mit SSL Zertifikate
    VI. 50 SSD Datenbanken

    6.
    Sind die oben aufgeführten Leistungsdaten des gebuchten Servers bzw. Webspace für eine WordPress Enfold-Theme Webseite mit zukünftig direkt per Plug-In hinzugefügtem Onlineshops deiner Meinung nach völlig ausreichend ? Oder muss ich noch etwas anderes, schnelleres oder größeres Nachbuchen ?

    7. Wenn dies nicht ganz oder sogar gar-nicht ausreichend ist, würde ein “CDN” Service, wie unter anderem von Amazon angeboten, für etwaige größere Dateien wie z. B. Bilder usw. ratsam sein oder ist ein solcher “Content Delivery Network” Service deiner Meinung nach überhaupt nicht zu empfehlen ?
    Oder ist es vielleicht aus dem Grund nicht ratsam weil die Leistungsdaten des eigenen Hosters vielleicht völlig ausreichend sind ?
    Zur Information :
    Es sind schon sehr viele und wegen der Darstellung/Auflösung auch wirklich etwas größere Bilder und Produkterklärungs-Videos usw. auf der Webseite vorhanden ! Hauptsächlich im ganz oben auf der Enfold-Seite befindlichen animierten Layer-Slider !

    8.
    Welche Ladezeit ist deiner Meinung nach noch vertretbar und somit akzeptabel ? In Sekunden.

    9. Beim alten Hoster “Strato”, der zum besseren Verständnis, meiner Meinung nach auch nicht gerade sehr schnell und leistungsstark war betrug die durchschnittliche Ladezeit der Webseite ca. 7 bis sogar 8 Sekunden.
    Getestet -habe ich die Ladedauer mit meinem eigenen PC und meinem Tablett-PC.
    Dazu muss ich aber sagen das ich eine DSL Geschwindigkeit von 50000 habe und mein PC wirklich mit allen Drum und Dran ausgestattet ist.
    Der zur Zeit leistungsfähigste und teuerste Prozessor von Intel Modell “i7 8700” mit 6 Kernen und bei Leistungsaufnahme sogar 12 Prozessor-Kerne.
    Weiterhin ist der PC mit DDR4 RAM-Speicher mit 16 GB ausgestattet.
    Als einzinsten Hauptspeicher ist eine 512 GB große SSD Festplatte von Samsung eingebaut.
    Ich habe dir die Leistungsdaten von dem Ladedauer Test-PC mitgeteilt weil dieser PC meiner Meinung nach nicht dem allgemeinen Durchschnitt der Webseiten-Besucher darstellt und somit vielleicht bei einigen oder vielleicht sogar bei den aller meisten Webseiten-Besucher die Ladezeit meiner Webseite noch höher bzw. länger ist als meine getesteten ca. 7 bis 8 Sekunden.
    Die DSL-Geschwindigkeit von 50000 dürfte dem allgemeinen Durchschnitt entsprechen.
    Das Tablett-PC und auch das Smartphone welche ich zum Testen genutzt habe war ein aktuelles von Samsung.

    10. Wenn du schätzen müsstest, ist die Ladedauer der gleichen Webseite beim neuen “Webgo” Hoster mit den oben aufgeführten Leistungsdaten etwas kürzer bzw. schneller ?

    11. Was wäre, deiner Meinung nach, die Maximal-Größe eines Bildes welches man für eine kommerzielle Webseite verwenden sollte ?

    12. Sind alle Bilder an der Ladezeit beteiligt, oder ist es vielleicht so das ein einziges großes bzw. übergroßes Bild, also viel größer als all die anderen Bildern natürlich einzeln gesehen, die Ladedauer extrem erhöht und die ganze Webseite aufhält bzw. verlangsamt ?

    Es wäre wirklich extrem freundlich von Dir wenn Du vielleicht die Zeit aufbringen könntest und die Lust hättest die 12 Fragen mit ein paar wenigen Worten zu beantworten, vielen vielen Dank dafür.
    Wie schon gesagt, immer wieder so eine große Menge, für Dich als Profi, an komischen Fragen zu beantworten ist von mir ganz schön viel verlangt.
    Das ist mir durchaus mehr als bewusst und ich bin dafür auch dem entsprechend sehr sehr dankbar !
    Ich gehe auch davon aus das diese lange Reihe an Fragen die hoffentlich so ziemlich Letzten sein werden dann auch genügen werden, da ich danach mit dem wertvollen neuen Wissen sicherlich gut zurecht kommen werde und erst-einmal ganz nach Deiner sehr guten und sehr ausführlichen WordPress/Enfold Installations-Beschreibung die neue Webseite erstellen/aufsetzen werde.
    Vielen vielen Dank schon einmal im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Andreas Eden

    • This reply was modified 4 years, 10 months ago by Andreas.
    #1131437

    aber warum sind von jedem Bild mehrere verschiedene Größen bzw. Pixel-Größen vorhanden ?

    Wordpress generiert selbst schon 3 Varianten ausser der Hochgeladene Version.
    Ein Kleines, welches als Thumbnail für viele Dinge herhalten muss, aber auch einen mittlere Auflösung.
    Enfold nun hat für seine vielen unterschiedlichen Alb Elemente (Masonry, Galerie, etc. pp) auch Versionsgrößen, die es vom System generieren lässt.

    in der für den von ihm verwendeten Monitor bzw. der Auflösung passend angezeigt wird

    Enfold verwendet noch nicht das srcset Feature. Wird aber wohl (eventuell schon im nächsten Update) kommen. Da ist es in der Tat dann so, dass je nach Bildschirmweite aus dem Set das nächstliegende Format angezeigt wird.

    1. Man kann automatische Updates zulassen ( ist wohl default so, ich bevorzuge allerding manuell veranlasste Updates – überall auch WordPress).
    1a. mittlerweile gibt es ein schönes Plugin (Update Theme and Plugins from Zip File) – das ist wirklich einfach zu handhaben.
    2. siehe 1
    3. getrennt – weil ja auch die Updates zB von einander abhängig sind.
    Enfold reagiert zB auf WP Updates etc. die Plugins dito.
    4. CDN : das streiten sich die Geister – Google findet es garnicht gut glaube ich gelesen zu haben. Ich finde es könnte sinnvoll sein. Für kleine Seiten gibt es da auch schon kostenfreie ( da Volumenabhängig ) Anbieter (Cloudinary)
    4a. Stell dir nur mal vor, du hast große Filme und möchtest die nicht über Youtube laufen lassen. wenn dann der Film physikalisch auf so einem CDN liegt belastet das Abspielen nicht deine Serverperformance von WebGo.
    6. Wenn du die Einstellung der Webseite machst nimm den SSD Festplattenspeicher für die Seite. Der Space ist eigentlich immer genug. Arbeitsspeicher ist da schon wichtiger.
    7. Kommt auf den Traffic an, den deine Seite generiert. wenn 2 Besucher gleichzeitig einen selbstgehosteten Film angucken ists wohl nie ein Problem, wenn 1000 dies tun schon.

    11. Kommt immer aufs Bild an. Wenn ich das aus Photoshop rauslaufen lasse (für Web speichern), sehe ich mir die Vorschau genau an. Es ist nun die Frage ob es auf das letzte Quäntchen Schärfe ankommt oder nicht. Oft sind sogar monochrome Verläufe schwerer darzustellen als kontrastreiche Bilder.
    11a. Hier gleich zu einem Enfold “Problem” – beim Hochladen der original Bilder werden diese entpackt (jpgs sind ja prinzipiell auch nur komprimierte Dateien) dann auf das Enfoldformat beschnitten und dann allerdings ohne Komprimierung gespeichert 100% jpgs.
    das kann man mittels eines Snippets in der functions.php des child-themes allerdings ändern.
    12. Schau dir mal die Seite gtmetrix.com an. Dort lasse ich mir die Seiten auslesen. Geschwindigkeitswerte und dort gibt es auch schon gute ansätze wo man Performance Probleme hat.
    So ist ein genereller Fehler – nicht zu überprüfen ob der Hoster überhaupt gzip (mod_deflate) aktiviert hat. Oft ist es einem selbst überlassen den Server dazuzubewegen. ZB über die htaccess datei im Root Verzeichnis.

    #1131714
Viewing 9 posts - 1 through 9 (of 9 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.